Griechischer Abend mit Produkten vom #Erlebnisladen

Geschrieben von Tobi in Testberichte am 01.03.2016 09:30

Griechischer Abend bei uns zu Hause mit

Spezialitäten aus Kreta

Gestern rief mich meine Frau mittags in der Arbeit an und fragte mich, ob ich nicht mal wieder Lust hätte, abends für die Familie einen griechischen Abend zu machen.
Da ich gerne koche, vor Allem zusammen mit meinen Kindern, habe ich sofort "JA" gesagt. Doch musste ich einkaufen auch noch. Da dachte ich mir, geh doch ins Lager vom Erlebnisladen und nehme alles mit was du dazu benötigst und schreibe gleich am nächsten Tag einen Testbericht über die verwendeten Produkte.

Zutaten für griechischen Abennd

Das Wichtigste....

...ein gutes Olivenöl - Ein sehr gutes Olivenöl ist in der griechischen Küche nicht wegzudenken. Ich habe mich für das native Olivenöl Extra "Empiria" Premium Quality 5L Kanister aus Oliven von Kreta entschieden. Schon als ich den Kanister öffnete, kam mir ein angenehm milder Duft entgegen. Aber zum Öl später noch Näheres.

Meine Kinder haben mich, als ich nach Hause kam, bereits mit Schürze, Kochmütze und -Löffel empfangen. Ich konnte mich kaum noch umziehen und schon ging es los. Zuerst machten wir unser eigenes Pita. Dazu habe ich, für 6 kleinere Pitas (2 für mich und meine Frau und je eins für meine Kinder) 400 g  Bio Weizenmehl Type 550 hell der Gailertsreuther Mühle verwendet, fügte 2 Esslöffel Olivenol hinzu und 150 ml Wasser. Zuvor hatte ich 1 Teelöffel Korianderkörner, 1 Teelöffel Fenchelsamen, 1 Teelöffel Kreuzkümmel und einen halben Teelöffel Kardamomsamen ohne Fett in einer Pfanne angeröstet, bis ich das Aroma riechen konnte. Mörserte die Gewürze und fügte diese, besser gesagt meine Tochter, mit einem Teelöffel Salz dem Teig zu. Zuvor lösten wir noch 10 g Hefe auf, die wir auch dem Teig unterrührten. Nach 20 min. Gehzeit formten wir 6 gleichgroße Laibe und schoben diese für 15 min. bei 220 Grad in den Ofen. Fertig waren unsere Pitas.

In der Zwischenzeit haben wir 500 g Schweineschnitzel in Streifen geschnitten (Geschnetzeltes). Mit 3 Esslöffel Olivenöl, 2 Esslöffel von der Gewürzmischung Gyros-Souvlaki Minoan Life  aus Kreta und einem Teelöffel Salz, marinierten wir das Geschnetztelte für eine Stunde (zugedeckt).

Danach machten wir uns an das Tzatziki
Dazu brauchten wir 250 g griechischen Joghurt (geht auch Magerquark), eine halbe Salatgurke und die Gewürzmischung Tzatziki Minoan Life aus Kreta.
Die Gurke haben wir fein geraspelt, mit 3 Teelöffel der Gewürzmischung, etwas Salz und dem Joghurt verrührt. Fertig. TIPP: ca. 30 Minuten ziehen lassen!

Dazu gab es noch einen Bauernsalat
Kopfsalat gewaschen und gezupft, 200 g Feta gewürfelt, die halbe Gurke geschnitten, 2 Tomaten geviertelt und nochmals halbiert.  Aus der Gewürzmischung Bauernsalat Minoan aus Kreta und dem Set Spray 2 x 250ml - Extra Natives Olivenöl und Balsamico-Essig aus Kreta  ein wundervolles Dressing gezaubert. Und fertig war der Salat.

Das Gyros
Zu Hause können wir leider das Gyros nur in der Pfanne zubereiten (nicht am Spieß oder Grill), aber auch das geht sehr gut. Öl braucht man ja keines mehr, da das Gyros bereits in Olivenöl mariniert wurde. Man sagt immer, Olivenöl eignet sich nicht zum Anbraten, aber ich glaube, das stimmt nicht. Was sollten denn die Menschen in z. B. Italien oder Griechenland machen? ;-) Ich persönlich verwende es so gut wie immer (nur nicht ganz zu heiß), auch zum Anbraten. Klar, für manche Gerichte ist ein neutrales Öl besser, aber meistens verwende ich ein extra natives Olivenöl aus Kreta, wie z. B. das native Olivenöl Extra "Empiria" Premium Quality 5L Kanister aus Oliven von Kreta. Es hat einen sehr milden, fruchtigen, leicht nussigen Geschmack. Der Säuregehalt ist auch sehr gering. Man sollte nur nicht direkt nach dem Kauf das Öl verwenden, da es beim Versand oder dem Nachhauseweg ein wenig durchgeschüttelt wird.
Das Gyros haben wir also scharf in einer Pfanne angebraten, damit auch gute Röstaromen entstehen. Nebenbei haben wir die Pitas aufgeschnitten und mit dem Tzatziki bestrichen und danach mit dem fertigen Gyrosfleisch gefüllt. Dazu gab es ja noch den leckeren Bauernsalat und eine kleine Olivenauswahl. Für uns Erwachsene gab es die scharf eingelegten Oliven und für die Kinder die milden.

Fertig war der griechische Abend!

TESTURTEIL: SEEEEEHHR GUUUT! (Laut meinen Kindern) ;-)

Alle verwendeten Zutaten findet Ihr nochmals hier.